Unser Sortiment

Die Edelbrände

Die derzeit verfügbaren Sorten an Edelbränden.

Unsere Specials

Mühlviertler Fruchtzwerge

Unsere kreativen Spezalisten - für Besonderes. Wir nennen sie liebevoll unsere "Mühlviertler Fruchtzwerge" sind besondere Mischungen aus Bränden und Fruchstäften deren Rezept unter strenger Geheimhaltung steht.

Auszeichnungen

Destillata 2015

Auszeichnung bei der Destillata 2015

Auch im Jahr 2015 stellten wir uns der strengen Jury bei der Destillata. Im ehrwürdigen Festsaal des Schlosses Esterhazy in Eisenstadt konnten wir mit unseren Schnäpsen zwei Medaillen einheimsen. Mit dem Apfel-Lavendel-Brand die Silbermedaille und mit dem Marillenbrand die Bronzemedaille.

Messe Wieselburg 2014

Am 7. März 2014 fand die Präsentation landwirtschaftlicher Ab-Hof-Produkte im Rahmen der Messe Wieselburg statt. Bei dieser Veranstaltung werden Österreichs beste Produkte, die direkt vom Bauernhof kommen prämiert. Bei unserer ersten Teilnahme konnten wir eine Silbermedaille erreichen.

Destillata 2014

Auszeichnung bei der Destillata 2014

Sehr große Freude bereitete uns die Teilnahme an der Destillata-Gala im Stieglkeller in Salzburg am 14. März 2014. Die Destillata ist die internationale Edelbrandmeisterschaft. Es wurden 1700 Produkte aus 183 Betrieben in 11 Nationen bewertet. Wir konnten für unsere beiden eingereichten Marillenbrände je eine Silber- und eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen und freuen uns ganz sakrisch.

So wird's gemacht

Hochzeit

Ist die Reifung abgeschlossen erfolgt die “Hochzeit”, der Brand wird nun verschnitten, sprich mit Wasser auf Trinkstärke verdünnt. Dafür ist weiches, geruchs- und geschmacksneutrales Wasser nötig. Vor dem Abfüllen in Flaschen ist ein Filtern des Brandes nötig, um Trübstoffe zu entfernen. Nun kann die Nachreife in der Flasche beginnen, die ebenfalls noch einige Wochen dauert. Der Schnaps wird dadurch milder und darf dann endlich getrunken werden. Dafür verwenden wir Wasser von der heiligen Quelle Hörleinsödt.

Das Brünnlein Hörleinsödt

Seit 500 Jahren pilgern Menschen zum Heiligen Wasser in Hörleinsödt. Mit diesem Wasser waschen sich die Pilger die Augen aus, weil es heißt, es hilft gegen Augenleiden, Entzündungen etc. Hierzu ist Herr Dr. Georg Rohrecker der Auffassung, dass die Bedeutung von heiligen Quellen leider oftmals zu Augenbründl banalisiert und deklassiert wurde.
Einheimische wie auch Gäste von weit her kommen zu dieser Quelle um dieses heilkräftige Wasser zu trinken. Hier tanken sie Wasser und Energie. Ein "Ort der Kraft" im Granitland der böhmischen Masse.
Es ist nachzulesen, dass die erste Kapelle "Heiligwasser" bereits im Jahre 1250 erbaut wurde. Neben der Kapelle befindet sich der Brunnen mit dem Heilwasser. Die Quelle entspringt oberhalb des Brunnens.

Nach dem Brennen

Zunächst sollte der noch hochprozentige Schnaps nach dem Brennen mindestens einige Wochen in einem Glas- oder Edelstahlbehälter reifen. Obwohl er im Prinzip schon fast fertig ist, entwickelt er erst so sein volles Aroma. Die Behälter dafür nur etwa zu drei Vierteln füllen, damit ausreichend Sauerstoff an den Schnaps kommt.